Wir haben Land!

Heute schreibe ich mit großer Dankbarkeit zu dir! Wir haben Land!

Nach langem Suchen und Sparen haben wir endlich ein Stück Land gefunden, dass wir durch deine Hilfe kaufen konnten. Es sind ca. 2500 Quadratmeter in der Nähe von Lübben (Spreewald) in der Gemeinde Alt Zauche-Wußwerk. Das Hexenwald.Permakultur Projekt hat es an uns abgetreten, was wunderbar passt, denn dadurch können wir bei den Camps die nun Folgen werden auf die Infrastruktur zugreifen, die dort bereits entsteht.
Ein Teil von dem Land ist ein Acker und wir sprechen bereits mit den Behörden um die Erlaubnis dafür zu erhalten dort Bäume und Sträucher zu pflanzen. Der andere Teil ist ein ziemlich traurig aussehender Monokultur-Kiefernwald. Hier werden wir viele der kranken Bäume rausnehmen um Platz für eine Vielfalt von Pflanzen zu machen. Wir sind dabei ein grobes Permakultur Design für unseren Freiwald N°1 zu erschaffen und werden dich auf dem Laufenden halten, wie es damit vorangeht.

Nun, da wir Land haben, freuen wir uns riesig darauf das erste Freiwald-Camp zu planen wo wir dann in Gemeinschaft Bäume pflanzen und viele tolle Dinge lernen können. Da der Sommer nicht die beste Zeit für das Pflanzen ist, warten wir auf den Herbst, damit die Pflanzen eine gute Überlebenschance haben.

Bis dahin ist noch viel zu tun. Wie gesagt, wird es ein bisschen Arbeit, den Acker umzunutzen und sicher zu stellen, dass die Behörden uns keine Steine in den Weg legen. Und wir werden uns Zeit dafür nehmen, die Topografie vor Ort in unser Permakultur Design einzubauen. Da es kein fließendes oder stehendes Gewässer gibt, ist das wichtig, damit der Regen so lange wie möglich auf dem Grundstück gehalten wird. Zusätzlich werden wir wohl einen Brunnen bauen, um dem Wald die besten Wachstumschancen zu bieten.

All das sind Voraussetzungen um im Herbst mit dem Pflanzen zu beginnen. Außerdem brauchen wir natürlich Setzlinge. Wir haben angefangen unsere eigenen Bäume zu ziehen, doch brauchen wir für eine Pflanzaktion viel mehr und vor allem viele verschiedene Pflanzen. Wir hatten ja im letzten Newsletter schon mal von der Miyawaki Methode gesprochen und hierbei ist es üblich viele verschiedene Pflanzenarten unterschiedlicher Wuchshöhe zusammen zu pflanzen, bis zu 6 Stück je Quadratmeter.

In den letzten Monaten haben wir Recherchen zu den geeignetsten Pflanzenarten betrieben, was Resilienz und Insekten-, bzw. Vogelfreundlichkeit angeht und Schablonen erarbeitet, welche uns bei der Pflanzung des Waldes helfen werden.

Auch über die Wichtigkeit des Bodenlebens haben wir bereits im letzten Newsletter geschrieben. Ein gesunder Boden mit Milliarden von Mikroorganismen, welche in Symbiose mit den Pflanzen leben sorgen dafür, dass der Boden feucht und die Treibhausgase im Boden bleiben. Nur 10% an Wasser benötigen die Pflanzen, die auf einem gesunden Boden wachsen und 10 Mal weniger Treibhausgase, die aufgrund von Zersetzungsprozessen im Boden entstehen werden in die Atmosphäre abgegeben.

Wir nehmen das Thema Bodenleben deshalb mehr in den Fokus und planen auch eine Kampagne für Bodenleben für den Herbst. Denn es ist so einfach einen leblosen Boden mit Hilfe von Kompost Tee wieder zu beleben.
Stellt Euch vor Tausende von Menschen gehen im Herbst spazieren mit ein paar Litern Kompost Tee im Gepäck um das Bodenleben überall in Deutschland zu fördern. Die Folge davon wäre, dass die Pflanzen widerstandsfähiger werden, die Wurzeln länger, die Humusschicht tiefer und die gleiche Grünfläche deutlich mehr CO2 speichert und weniger Wasser benötigt als vorher.

Wir werden in den nächsten Monaten darüber schreiben, wie ein Kompost Tee Braueimer mit einfachen Mitteln gebaut werden kann und wie wir mit gutem Kompost als Starter Kompost Tee herstellen können.
Wir haben also viel vor dieses Jahr!

Dafür brauchen wir finanzielle Mittel (dieses Jahr vor allem für Pflanzensetzlinge und das Freiwald Camp im Herbst).
Wenn es in deiner Möglichkeit liegt, wäre es wunderbar, wenn du uns mit einer monatlichen oder einmaligen Spende unterstützen könnt. Falls du das bereits tust, kannst du ja mal in dich gehen um zu sehen, ob du den Förderbetrag erhöhen möchtest.

In jedem Fall danken wir dir für deine Unterstützung

Herzliche Grüße
Shan vom Freiwald